Weniger Stress

„Meditation ist im wesentlichen ein Stressmanagement-Programm: ein Programm, um mit Stress besser umgehen zu können … um die tiefe Ruhe der Meditation in sich zu festigen und aus dieser Ruhe heraus aktiv zu werden.“

Dr. med. Ulrich Bauhofer

Die Ruhe in der Transzendenz ist tiefer als die des Tiefschlafs

Schon die ersten Untersuchungen zur Transzendentalen Meditation 1970 haben gezeigt, dass die Ruhe während der Meditation sehr viel tiefer ist, als die des Tiefschlafs. Wiederholte Untersuchungen haben dies wieder und wieder bestätigt.

 

Und die tiefe Ruhe, die man während der Transzendenz erfährt, ist der Grund warum sich Stress und Verspannungen im Körper lösen können und stressbedingte Krankheiten deswegen sehr viel weniger auftreten.

 

 

Physiologische Indikatioren für tiefe Ruhe

durch die Technik der Transzendentalen Meditation

Eine Metaanalyse (mit dieser Methode leitet man aus umfangreichem wissenschaftlichen Datenmaterial objektive Schlussfolgerungen ab) kam zu dem Ergebnis, dass die Technik der Transzendentalen Meditation im Vergleich zur Ruhe mit geschlossenen Augen eine signifikante Abnahme der basalen Hautleitfähigkeit erzeugt: ein Anzeichen für tiefe Entspannung.

Indizien für tiefe Ruhe und Entspannung waren auch eine größere Abnahme der Atemfrequenz und des Plasma-Laktat-Spiegels im Vergleich zu gewöhnlicher Ruhe. Diese physiologischen Veränderungen treten spontan auf, sobald der Geist mühelos in den Zustand ruhevoller Wachheit – Transzendentales Bewusstsein – eintaucht.

Literatur:
1. American Psychologist 42 (1987): 879-881.
2. Science 167 (1970): 1751-1574.
3. American Journal of Physiology 221 (1971): 795-799. 

© 2013 Maharishi GmbH

 

 

 

 

Abbau von psychischem Stress

durch die Technik der Transzendentalen Meditation

 

 

An der Stanford Universität wurde eine statistische Metaanalyse aller verfügbaren Studien (146 unabhängige Forschungsergebnisse) zum Abbau von Angst durch die Technik der Transzendentalen Meditation durchgeführt. Die Studie ergab, dass die Transzendentale Meditation im Vergleich zu den herangezogenen Konzentrations-, Komplentations- und anderen Techniken bedeutend wirksamer ist. Die Analyse zeigte, dass die positiven Ergebnisse nicht auf subjektive Erwartungen, Voreingenommenheit des Untersuchungsleiters oder die Qualität der Untersuchungsanordung zurückgeführt werden können.

 

 

Literatur:
1. Journal of Clinical Psychology 45 (1989): 957-974.
2. Journal of Clinical Psychology 33 (1977): 1076-1078.

© 2013 Maharishi GmbH

 

 

 Video – Vortrag über Meditation von Dr. Bauhofer: