„Liebe ist die grundlegende Behandlung. Liebe ist die beste Medizin für alle Probleme und Krankheiten.“

„Ein Kind ist wie der Tanz der Schöpfung.“

„Und wenn ein Kind anfängt jeden Morgen und Abend Yoga auszuüben, wenn ein Kind die Augen schließt und anfängt zu meditieren, dann öffnet es sich – wie Maharishi sagt – dem Feld aller Möglichkeiten. Dem Kind eröffnet sich die gesamte Welt. Und dann entdeckt das Kind seine eigentliche Natur, die Liebe ist.“

– Padre Gabriel Mejia, Kolumbien

Millionen von Kindern leben weltweit auf der Straße. In Kolumbien arbeitet der katholische Padre Gabriel Mejia mit diesen Kindern und Jugendlichen, um sie aus der Spirale von Drogen, Prostitution und Kriminalität zu holen.

1980 hat er das erste Asyl für die Kinder in Medellin in Kolumbien eröffnet. Inzwischen betreibt die Stiftung „Fundación Hogares Claret“ 54 Zentren in 8 Städten Kolumbiens und betreut mehr als 8500 Kinder und Jugendliche.

„Die Kinder erlernen Transzendentale Meditation als Teil der Rehabilitation. Die Kinder schätzen den Nutzen dieser Technik, fühlten sie sich vorher hilflos und verloren, haben sie nun wieder Vertrauen in die Zukunft und haben wieder Ziele im Leben.“, sagt Stuart Tanner, der den Film „Saving the Disposable Ones“ über die Kinder in den Straßen von Kolumbien für die David Lynch Foundation gedreht hat.