Katja erklärt, wie Transzendentale Meditation ihre Gesundheit verbessert hat, ihr geholfen hat, mit dem Rauchen aufzuhören und warum man für TM keine Werbung machen muss. Klicken Sie unten auf das Video!

 

Es ist schwer, sehr schwer das Rauchen aufzugeben. Die Abhängigkeit sitzt gewöhnlich tief in Geist und Körper. Die meisten Rauchentwöhnungsmethoden haben wenig Wirkung, weil sie nur versuchen, etwas an der Oberfläche zu verändern.

Das Transzendieren bringt den Geist zurück an seine Quelle, die tiefste Ebene des Bewusstseins, und hat sich deshalb als sehr wirksam erwiesen, die Abhängigkeit an ihrem Ursprung zu beseitigen. Aus demselben Grund ist es auch so wirksam bei vielen anderen Problemen, wo die gängigen Methoden sich machtlos erweisen (zum Beispiel bei PTBS). Wir führen den Geist zurück nach Hause, wo er sich wieder spontan wohl fühlt, sodass wir es nicht nötig haben zu rauchen, um uns gut zu fühlen. Gleichzeitig aktiviert das Transzendieren die körpereigenen Heilkräfte, sodass die Sucht auf der physischen Ebene behoben wird. Folglich fühlen Raucher spontan weniger Bedarf nach einer Zigarette. Sie versuchen nicht mehr, das Rauchen aufzugeben, es ist eher so, dass der Wunsch zu rauchen von sich aus verschwindet.

Mit dem Rauchen aufhören: wissenschaftliche Studien

Während der letzten 40 Jahre haben 12 TM-Studien mit insgesamt 4000 Probanden die Wirkung des Transzendieren auf das Rauchverhalten untersucht. Damit sie ein wirklich verlässliches Bild über die Wirksamkeit der Transzendentalen Meditation erhalten, haben die Forscher deren durchschnittliche Wirkung in diesen 12 Studien berechnet, um sie dann mit der durchschnittlichen Wirkung aller anderen Methoden, die zur Bekämpfung der Tabakabhängigkeit jemals untersucht wurden, zu vergleichen (115 Studien über andere Methoden)

TM ist zwei- bis achtmal wirksamer als jede andere jemals untersuchte Methode.

Die anderen Methoden wurden in fünf Kategorien unterteilt: vorbeugende Erziehung (die Menschen auf die Gefahren des Rauchens aufmerksam machen), Selbsthilfebücher und -Broschüren, Therapie, Nikotinersatzprodukte (Kaugummi oder Pflaster) und unkonventionelle Behandlungsformen (Akupunktur, Hypnose, Meditation und andere Entspannungsformen). Der Vergleich zeigt, dass die Durchschnittswirkung der Transzendentalen Meditation zwei- bis achtmal höher ist als die von allen anderen jemals untersuchten Methoden (p = 0,0006 ). Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern.Ref.Alcoholism Treatment Quarterly 11: 13–87, 1994

Je länger man die TM ausübt, umso weniger braucht man das Rauchen

Je länger man die TM ausübt, desto weniger fühlt man den Drang zu rauchen.

Genau wie bei Alkohol- und Drogensucht haben mehrere Studien über die Tabakabhängigkeit die Allgemeinerfahrung der TM-Meditierenden bestätigt: Je länger man die TM-Technik ausübt, umso weniger kommt das Bedürfnis zu rauchen auf.

Das zeigt ganz klar die großangelegte Studie mit 1.862 TM-Ausübenden, die von Forschern an der Harvard Medical School durchgeführt wurde. (Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern). Nach 10 Monaten hatte sich die Gesamtzahl der Raucher bei den TM-Ausübenden um 50 % reduziert (von ca. 50 % auf ca. 25 %). Wenn wir uns aber die Resultate näher ansehen, dann sehen wir, dass die größte Abnahme bei weitem auf die Kategorie „schwere Raucher“ fiel (in dunkelblau – mit einer Abnahme von fast 80 %). Das bestätigt eine andere Allgemeinerfahrung mit der Technik der Transzendentalen Meditation: Die Wirkung ist am größten bei jenen, die sie am meisten benötigen.Ref.Drug abuse: Proceedings of the International Conference, Philadelphia: 1972, pp. 369-376

Anmerkung: Die Studie war nicht auf Menschen ausgerichtet, die TM erlernten, um mit dem Rauchen aufzuhören. Die Forscher untersuchten lediglich das spontane Verhalten der 1800 TM-Meditierenden über einen gewissen Zeitraum ihrer Praxis. Wenn der Proband wirklich die Absicht hat, mit dem Rauchen aufzuhören, ist die Wirkung in der Regel viel größer.

Die zunehmende Wirksamkeit im Laufe der TM-Ausübung steht im krassen Gegensatz zu allen anderen erforschten Methoden. Die vorausgegangene Meta-Analyse zeigt, dass unter denen, die mit anderen Methoden die Behandlung ihrer Tabaksucht abgeschlossen hatten, fast zwei Drittel bereits nach drei Monaten rückfällig geworden waren (von 100 % Abstinenzler auf 35 % nach drei Monaten). Nach 12 Monaten waren fast 80 % wieder rückfällig (22 % Abstinenzler). Das zeigt erneut, wie schwer es für einen Tabaksüchtigen ist, seine Gewohnheit los zu werden, und wie außergewöhnlich erfolgreich die Technik der Transzendentalen Meditation darin ist, das Erreichen dieses Ziels zu fördern.